Inhaltsbereich:
21.12.2017

Erlebnis „Pferd“: Spende für Angebot für Menschen mit Behinderung

Reiten auf dem Pferd stärkt das Selbstvertrauen

REITH/KITZBÜHEL. Tiere in der Therapie stärken bei vielen Menschen das Selbstvertrauen. Durch eine großzügige Spende konnten das Diakoniewerk Tirol und der Reit- und Therapiestall Kohlhofen auch heuer ein erlebnispädagogisches Projekt durchführen.

Mehrere vom Diakoniewerk betreute Menschen mit Behinderung genossen heuer erneut das Projekt „Erlebnis Pferd“. An mehreren Tagen lernten die TeilnehmerInnen, welche Arbeiten in der Pferdehaltung gemacht werden müssen, damit es den Tieren gut geht, wie sie versorgt und gepflegt werden. Die Erfahrungen im Umgang mit den Tieren förderte aber auch die Chance, sich selbst besser kennen zu lernen und bewusster im Verhalten zu werden. Neben Pferden wurden auch Esel miteinbezogen. „Diese können aber eine ganz besondere Herausforderung darstellen“, merkte Ronny Miculcy, Leiter des Reit- und Therapiestalls Kohlhofen, an.

Für Regina Brassé, Psychologin im Diakoniewerk Tirol, ist der Umgang mit Tieren eine besonders wertvolle Erfahrung. „Es war schön zu beobachten, wie die MitarbeiterInnen immer sicherer im Umgang mit den Tieren wurden und dabei viel Selbstvertrauen und Selbstbestätigung erhielten“, erzählt Brassé. Die größte Belohnung für alle sei gewesen, wieviel Freude und Spaß beim Reiten entstand und wie dadurch von ganz alleine Barrieren durch Handicaps abgebaut wurden.

Foto: Am Pferdehof Kohlhofen konnten Menschen mit Behinderung, die durch das Diakoniewerk betreut werden, ihr Selbstvertrauen stärken. Fotocredit: Regina Brassé, Abdruck honorarfrei


Reiten auf dem Pferd stärkt das Selbstvertrauen